CV – Lebenslauf

Brigitte Heinz · Grafikdesign
Lebenslauf + Know-how

CV, Porträtbild Brigitte Heinz am Rechner mit Tablet

Brigitte Heinz: wo-man power, Rechner, Know-how

Hier können Sie meinen beruflichen Lebenslauf herunterladen:

CV_BrigitteHeinz

Zurzeit arbeite ich im privaten Umfeld für Freunde im Bereich Web- und Printdesign und gebe Unterricht als Yogalehrerin. Mit viel Engagement verbinde ich meine grafischen Kenntnisse mit meiner Passion für Yoga und übersetze Yogatexte aus dem englischen, die formatierte Reinzeichnung als Buch ist inklusive.


Mein Kurzprofil

  • Adobe Creative Suite CS6 (Id, Ai, Ps, Acrobat)
  • InDesign – Profikenntnisse (Automatisierung von Standards, Buchfunktionen, GREP)
  • Layout, Reinzeichnung/Druckvorstufe, DTP
  • Office Programme
  • Webdesign und Webdevelopment (WordPress)
  • Online-Marketing (Social Media: Text + Bild), SEO
  • Kommunikation in Wort und Schrift
  • Ich arbeite strukturiert, qualitätsorientiert, analytisch und schnell
  • Ich bin lösungsorientiert, technisch interessiert, offen für Neues, oft begeistert, und wie einer meiner Kunden sagt: „ein Macher“
  • Sprachkenntnisse: englisch + französisch verhandlungssicher, spanisch wird gerade intensiviert, italienisch ist ausbaufähig, Latein war eine nette Grundlage

Vita Grafik

Da komme ich her …

Seit 1982 bin ich in vielen Bereichen des Grafikdesign unterwegs. Während meiner Ausbildung in einer Kölner Druckerei die – wie die meisten Betriebe dieser Art – nicht mehr existiert, habe ich noch den Bleisatz mit Setzkasten, Ahle und Winkelhaken erlernt. Es gab eine Zeilengießmaschine, eine Diatype und die ersten professionellen Fotosatzmaschinen (CRTronic). Ich habe fotografiert, maskiert, retuschiert, geschnitten, geklebt, Seiten- und Bogenmontagen gefertigt, Platten kopiert, mit einer 4-farbigen Heidelberger Druckmaschine selbst gedruckt … und dann mit Begeisterung die weitere Entwicklung des DTP vollzogen. Durch Fortbildungen und Ausprobieren habe ich mein Wissen immer wieder erweitert und verfolge mit großem Interesse die Trends in den neuen Medien – schließlich bin ich mit meinem Wissen selbst ein Teil davon.

Da geht es weiter …

Das zweite Yogabuch für Guru Ratana wurde von mir übersetzt und produziert, und ist immer noch aktuell, außerdem habe ich das kleine Buch „Boten des neuen Wir“ für Print und eBook hergestellt. Im Openlotus ist das von mir produzierte und lektorierte Handbuch meiner Kollegin Galja erhältlich: „Yoga und Ayurveda”.

Die nächsten Übersetzungen zum Thema Yoga sind abgeschlossen, Inhalte hier. Ich habe (wunderbar unterstützt durch Jayendra Hanley und die Kolleginnen im Openlotus) die Lehr- und Nachschlagewerke von Anusara Yoga neu übersetzt und auch hergestellt: Immersion Handbuch und Teacher Training Handbuch –  beide können über Openlotus Köln bestellt werden. Diese Arbeit hat mich sehr bereichert und mir unglaublich viel Freude gemacht. Und ich bin sehr froh und auch ein bisschen stolz darauf, dass sie so gut geworden sind. Stöbern Sie doch mal in meinen Blogbeiträgen bei Openlotus.

Ich habe für den Slowbaker Schlechtrimen in Köln das Komplett-Marketing überarbeitet. Von der Neugestaltung des Logos über die Herstellung von WORD-Vorlagen und Drucksachen, Außen- und Innenwerbung bis hin zur Werbung und Beantwortung von Rezensionen in Social-Media Kanälen (inkl. Text, Fotografie und Bildbearbeitung).

Die zweisprachige Website von Rechtsanwalt Dr. Mathias N. Schubert habe ich mit WordPress neu erstellt, inklusive aller dazugehörigen Beratung und Vorbereitung, sowie Logoerstellung, Geschäftsdrucksachen und Druckvorlagen für Office: mnslawandmore

Die komplette Neugestaltung der Webseite für das Alt Poller Wirtshaus mit WordPress war eine wirklich schöne Aufgabe die ich weiterhin gerne betreue:
Alt Poller Wirtshaus, Poller Hauptstraße 28, 51105 Köln

Und auch die komplett neu gestaltete Webseite von Openlotus in Köln-Poll ist schon eine ganze Weile online! Ich hab als fleißiger Helfer meiner professionellen Webdesign-Lehrerin Martina Fischer zugearbeitet – und betreue weiterhin die Inhalte.



Vita Webdesign

On top …

Meine ersten Fortbildungen im Webdesign habe ich bereits 1989 abgeschlossen. Die Erstellung statischer und animierter Webbanner mit Photoshop folgten bald nach. Weiterbildungen in Dreamweaver und ActionScript waren lehrreich, vielseitig und spannend. Sie haben meine Kenntnisse enorm erweitert, jetzt auch in Bewegung. Intensiv eingestiegen bin ich 2014/2015 durch meine 7-monatige umfangreiche Weiterbildung „Webdesign und Webdevelopment“ bei der gfn in Köln. Hier habe ich das coden von der Pike auf gelernt. HTML5, CSS, Bootstrap, Less, Microdata, Suchmaschinenoptimierung uvm. CMS wie WordPressContao und Typo3 für Redakteure gehörten mit zum Lernpensum. Ein bisschen JavaScript (übrig geblieben ist immerhin: Code erkennen und mit copy/paste an die richtigen Stellen einsetzen) und Online-Marketing runden auch hier meine fachlichen Kenntnisse ab. Seither habe ich dieses Wissen vertieft und ich genieße weiterhin den Luxus des Ausprobierens.