Yoga – Definitionen in alten Schriften

Yoga – Definitionen in alten Schriften

Der Begriff  „Yoga“ hat sich in den Schriften von vor-tantrischer zu tantrischer Philosophie gewandelt.

Ein Vergleich anhand von Übersetzungen vom Sanskrit-Original ins englische durch Hareesh Christopher Wallis:


Vor-tantrisch

• „Yoga ist der Zustand in dem mental-emotionale Wirbel in der Stille ruhig geworden sind.“ ODER „Yoga ist ein [temporärer] Stillstand von Gedanken und Emotionen“ – Yoga-sūtra 1.2

• „Yoga ist die Vereinigung des Selbst mit Gott“ (ātmeśvara-saṃyogaḥ yogaḥ) – Pāśupata-sūtra

• „Yoga ist der direkte Weg um die Realität wahrzunehmen“ – anonymes antikes sūtra, welches im Brahma-sūtra-bhāṣya 2.1.3 zitiert wird (Vedānta)

• „Wenn sich der Geist im Selbst auflöst, gibt es weder Freude noch Schmerz für den, der verkörpert ist. Das ist Yoga.“ – Vaiśeṣika-sūtra 5.2.17

• „Man sagt, Yoga ist Gleichmut.“ – (samatvam yoga ucyate, 2.48) / „Yoga ist Geschick im Handeln“ (yogaḥ karmasu kauśalam, 2.50) / „Yoga ist die Trennung der Verbindung zum Schmerz“. (duḥkha-saṃyoga-viyogaṃ yoga-saṃjñitam) – drei Definitionen aus der Bhagavad-Gītā


Tantrisch

• „Das Wort ‘yoga’ bedeutet nirvāṇa, die Ebene von Śiva.” – Lingapurāṇa 1.8.5

• „Yoga gilt als das Einssein eines Wesens mit einem anderen.“ – Mālinīvijayottaratantra 4.4

• „Yoga ist das Erreichen von Identität mit JENEM („That“ = das [universelle/göttliche] was ist) – Svacchanda-tantra-uddyota 6.45

• „Ein Yogi zu sein bedeutet Meisterschaft über sich selbst“. – Mṛgendra-tantra YP 2a

• „Der Begriff Yogi bedeutet ‚einer der unbedingt mit der Manifestation seiner [wahren] Natur verbunden ist’, mit anderen Worten, der Śiva-Zustand … als die unveränderliche Begleiterscheinung der Meisterschaft seiner selbst.” – Mṛgendra-tantra-vṛtti Yoga-pāda 2a

• „Yoga entspringt [spontan] aus der Verbindung mit Śakti, oder Yoga entsteht durch das Erlangen von *samādhi*, oder Yoga ist das Vertiefen [samāveśa] in Gott, welches entsteht aus der Kontemplation über Seine Natur.” – Parākhya-tantra 14.98-99

• „Yoga wird definiert als die Vereinigung der vielen Gegensätze [wie z.B.] die Vereinigung von Ein-Atem und Aus-Atem, von Sonne und Mond, [oder] des individuellen Selbst mit dem höchsten Selbst.” Gorakṣa Nātha’s Yogabīja 89-90

• „Ein Yogi ist jemand, der/die die gegenseitige Vereinigung von Ein-Atem [prāṇa] und Aus-Atem [apāna] erlangt hat.” Raviśrījñāna’s Guṇabharaṇī (Tantrischer Buddhist)

• „Yoga ist das Erfassen, dass Śiva und das Selbst nicht voneinander unterschiedlich sind.” – Śāradā-tilaka 25.2

• „Yoga ist das Wissen über das ursprüngliche Sein.” – Śāradā-tilaka 25.3

In dem antiken Sanskrit Lexikon mit dem Namen Amarakośa werden fünf verschiedene Bedeutungen gegeben:

3.3.371: yogaḥ saṃnahanopāya-dhyāna-saṃgati-yuktiṣu.

1. Vorbereitung für den Krieg (Anjochen der Pferde an die Streitwagen), 2. Mittel/Methode, 3. Meditation (dhyāna), 4. Union/Eins-sein, 5. Logische Beweisführung / Anwendung einer Technik.

Weitere Bedeutungen werden in der Śabda-ratna-pradīpa 1.51 hinzugefügt:
*yogo jātir viśeṣaś ca saṃyogo yoga ityapi / yogaś cāgāmilābhaḥ syāt samādhir yoga ucyate.*

1. Eine besondere Art von Geburt, 2. Union, 3. zukünftige Errungenschaften und 4. Meditative Vertiefung (samādhi).


© Christopher Hareesh Wallis, 2019
Zum freien Gebrauch bei Nennung des Autors.

Englischer Originalartikel in der moderierten Facebook-Gruppe „Tantrik Yoga Now“ hier!

Mit freundlicher Genehmigung übersetzt aus dem Englischen 02.2020 von: Brigitte Heinz, Yogalehrerin YA und Anusara Elements · Lektorat: Eva Ananya

Über

Grafikerin Web & Print, Yogalehrerin YA

Verwendete Schlagwörter: , ,